Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 


HONOURED WITH

SEVERAL AWARDS

Z O T L Ö T E R E R

S M A R T  -  E N E R G Y  -  S Y S T E M S

  

GRAVITATIONSWASSERWIRBELKRAFTANLAGEN

AUFBAU UND FUNKTION

 

Wesentlicher Bestandteil einer GWVPP ist das spiralförmige Rotationsbecken, welches in die Uferböschung des Fließgewässers integriert wird. Als Wasserfassung dient eine diagonal verlaufende Sohlstufe, welche einerseits das stromabwärts strömende Wasser des Fließgewässers seitlich durch einen Grobrechen und durch das geöffnete Einlaufschütz in das Rotationsbecken leitet und welche andererseits die stromaufwärts wandernden Fische direkt zum Rotationsbecken und damit zum Aufstieg durch die GWVPP führt.

 

 

 

 

 

Im Rotationsbecken bildet sich ein Gravitationswasserwirbel aus, der in seinem Zentrum die Zotlöterer-Turbine samt elektrischen Generator antreibt. Das Wasser strömt unterhalb der Turbine bzw. des Rotationsbeckens wieder zurück in das Fließgewässer.

Für den Wasserabfluss in einem Fließgewässer bedeutet die Installation einer GWVPP lediglich, dass das Wasser nicht mehr ungenutzt über eine bestehende Sohlstufe fließt, sondern seitlich an dieser Sohlstufe vorbei durch eine GWVPP zur Ökostromgewinnung geleitet wird.

Im Sinne der Zielsetzungen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie kommt es dabei weder zu einer Vergrößerung eines Staubereiches noch zur Ausbildung einer Restwasserstrecke. Viel mehr wird mit der Integration von GWVPPs an bestehende Sohlschwellen auch deren ökologische Durchgängigkeit erreicht.   

 

Für Beratung, Planung und Projektdurchführung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

© ZOTLOETERER All Rights Reserved   -   IMPRESSUM   -   KONTAKT   -   FIRMEN-PORTRAIT   -   PHILOSOPHIE   -   PUBLIKATIONEN